Mittwoch, 4. März 2020

Nichts als Inhalt

Philosophie, Zauberkunst und Unterhaltung


Diesmal geht es um nichts. Denn am Donnerstag, 12. März, ab 19.30 Uhr beschäftigt sich die Bamberger Lese- und Kleinkunstbühne „Wort:Laut!“ in der Poetry Art-Galerie (Nürnberger Straße 23) mit dem Thema „Nichts“. Dazu wird es ein Gespräch sowie eine Lesung mit dem französischen Philosophen, Universitäts-Dozenten und Übersetzer Marc Olivier Talabardon geben. 

„Was genau bedeutet der Begriff ‚Nichts‘?“, „Ist es wirklich möglich nichts zu denken?“ und „Kann man sich überhaupt über ‚Nichts‘ unterhalten?". Mit diesen und weiteren Fragen wird sich die Lesebühne auseinandersetzen. 

Marc Olivier Talabardon (Foto: Privat)

Zusätzlich wird Marc Olivier Talabardon, der sich selbst als Dada- und Surrealismus-Freund bezeichnet, eine Text-Collage präsentieren, bei welcher der deutsche Philosoph Georg Wilhelm Friedrich Hegel (gestorben 1831) und der französische Schriftsteller François Cavanna (gestorben 2014) mit ihren Texten erstmals aufeinandertreffen. Den Original-Text von François Cavanna, der 1970 die Satire-Zeitschrift Charlie Hebdo gründete, hat Marc Olivier Talabardon aus dem Französischen übersetzt. Talabardon hatte Cavanna in Paris Anfang der 90er Jahre kennengelernt. 

Zudem wird der Bamberger Zauberkünstler Timm Full an diesem Abend Dinge im Nichts verschwinden lassen. Zusätzlich wird es eine wundersame Künstler-Biografie zu hören geben sowie Gedichte und Prosa-Texte des verstorbenen Bamberger Maler-Poeten Sigi Hirsch. Moderiert wird der Abend von Gabi Hainke-Hirsch und Frank Gundermann.

Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Platzanzahl (25 Sitzplätze) wird um eine Anmeldung per E-Mail an frank.gundermann@gmx.de oder telefonisch unter 0951/20 83 103 (AB) gebeten. 


Keine Kommentare:

Kommentar posten